Koreanische Pfannkuchen

Diese Woche in unserer Bento: Koreanische Pfannkuchen, Tomatensalat und asiatisch gewürzte grüne Bohnen. Ich dippe die Pfannkuchen in Sweet-Chili-Sauce, Nils in Hoisinsauce mit Sesam.

Wir haben genügend für ungefähr sechs Boxen gemacht, und essen dann eben jeder drei Tage daran. Zu zweit in der Küche hat das inklusive Musikhören, Mitsingen und Saubermachen ungefähr eine Dreiviertelstunde gebraucht, und alle drei Gerichte gehören bei uns zum Bento- und Party-Mitbringsel-Standard. Man muss eigentlich nur aufpassen, dass man beim Tomatensalat so wenig Flüssigkeit wie möglich in die Box tut, weil zumindest unsere Boxen nicht wirklich wasserdicht sind. (Ich habe ein Englischbuch, das auch drei Jahre später noch nach Vinaigrette riecht. Nicht zu empfehlen.)

Jedenfalls ist dieses Bento ziemlich „Einsteiger-geeignet“, weil es ziemlich fix geht, alle Teile richtig lecker sind und man keine exotischen Lebensmittel dafür braucht. Die Hoisin oder die Sweet-Chili-Sauce lassen sich auch durch alle möglichen anderen Asia-Dip-Saucen ersetzen, die Bohnen schmecken im Zweifel auch ohne Sherry, und die Pfannkuchen sind mit drei zu kaufenden Zutaten (Mehl, Eier und Frühlingszwiebeln) ohnehin extrem simpel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.