Die Basics
Grundausstattung für deine Bento-Box

Sieht man sich in den Weiten des Internets nach Zubehör für Bentos um, findet man eine große Auswahl an Boxen, vor allem aber an zuckersüß-niedlichem Zubehör. Man kann seinen Reis und seine winzigen Sandwiches in jegliche Tiergestalt bringen, man kann alles mit Blümchen oder Herzchen dekorieren – man kann es aber auch lassen.

Mir persönlich ist an meinen Bentos wichtig, dass ich eine ausgewogene, leckere Mahlzeit mit in die Schule nehme, die zu essen mir Freude macht. Deswegen habe ich nur einige wenige Teile, die mir genau das bieten. Beim Zubereiten achte ich dann darauf, verschiedenfarbige Zutaten (z.B. Möhren, gelbe Paprika, Tomaten) zu nutzen. Dadurch sind niedliche Dekorationen einfach nicht mehr notwendig, die nur unnötig Geld und Zubereitungszeit kosten würden, und es sieht einfach so appetitlich aus.

Jetzt aber zur Grundausstattung, mit der ich all meine Bentos zubereite:

  • Die Bento-Box. (Offensichtlich.) Hier sollte man überlegen, welche Größe man braucht (hängt vom Hunger ab, den man mittags so hat), ob man Plastik oder Metall will und ob man eine wasserdichte Box benötigt. Meine Box (links im Bild) ist dicht, wenn man sie aufrecht transportiert, sonst nicht. Wäre ich mit einem Rucksack unterwegs, wäre eine teurere Box als meine unbedingt sinnvoll. Da ich mit dem Auto fahre, stelle ich sie einfach in den Kofferraum. Die rechte Box gehört meinem Mann, ist aber noch nicht getestet.
  • Behältnisse für Saucen und Kleinigkeiten. Die meisten Bentoboxen haben schon einige Trenner, aber mir genügt das nicht. Meistens nutze ich Muffin-Formen aus Silikon, die einige Vorteile haben: Sie sind wasserdicht, flexibel einsetzbar und wiederverwendbar. Es gibt auch diese Förmchen in kleinerer Version speziell für Bentoboxen (mittig im Bild). Diese haben den Vorteil, dass sie Platz sparen, und den Nachteil, dass sie eben nur das sind: Saucenschälchen.
  • Für besonders flüssige Inhalte (insbesondere Sojasauce und Dressings) sind Fläschchen sinnvoll. Eine Freundin nutzt als Alternative diese Plastikfischchen für Sojasauce. Man kann sie erneut befüllen, indem man die gewünschte Sauce in eine Schälchen gibt, das Fischchen zusammendrückt, in die Sauce hält und den Druck nachlässt.

Und? Habt ihr jetzt Lust bekommen, euch auch bunte Bentos mit in die Schule oder auf Arbeit zu nehmen? Oder habt ihr Fragen und Wünsche in Bezug auf dieses Thema? Lasst es mich gerne den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.